Wir waren der erste und sind bis dato der einzigste Motorradreisen-Veranstalter, welcher die Thailand/Myanmar Grenze mit Motorrädern überqueren kann. Es macht uns sehr stolz, Ihnen diese Abenteuer-Motorradreise anbieten zu können: Es war ein langer und harter Prozeß, den ganzen Papierkram mit der Regierung von Myanmar zu bewältigen. Wir sind sehr erfreut darüber, dass Myanmar (ehemals Burma), dieses wunderbare und immer noch verschlossene Land, sich mehr und mehr für Besucher öffnet. Bitte beachten Sie, daß nur erfahrene Motorradfahrer die Möglichkeit haben diese unvergeßliche und atemberaubende Motorradreise zu buchen.
Ein Visa für Myanmar (Burma) ist unbedingt erforderlich. Es ist noch kein Visa bei der Einreise (wie z.B. in Thailand) möglich. Bitte kontaktieren Sie die Myanmar Botschaft oder Konsulat in ihrem Heimatland. Weitere hilfreiche Visa Informationen finden Sie in dem Info Reiter.
Wir bieten diese Motorradtour nur einmal im Jahr an. Die Plätze sind begrenzt und sehr gefragt, denn wir beschränken diese Motorradtour auf maximal 10 Teilnehmer. Kleine Gruppen sind freundlicher und sicherer. Wenn Sie weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht uns jederzeit zu kontaktieren.

ABFAHRTS/RÜCKKEHR- ORTThe Garden Cottage Chiang Mai (Standard Zimmer) / Amora Hotel Tapae Chiang Mai (Deluxe Zimmer)
ABFAHRTS-ZEITDie Tour beginnt morgens um 8.30 Uhr am Tag nach dem Anreisetag.
RÜCKKEHR-ZEITDie Tour endet nach dem Frühstück im Hotel am Abreisetag.
MOTORRAD-BEKLEIDUNGWir empfehlen Ihre eigene Motorradbekleidung mitzubringen. Jedoch bieten wir auch Helme, Jacken, Handschuhe und Knieschützer an (europäische Qualitätsmarken in vielen verschiedenen Größen). Bitte beachten Sie, dass wir aus hygienischen Gründen keine Stiefel und Hosen anbieten.
INBEGRIFFEN
Alle Besichtigungen wie im detaillierten Tour Programm beschrieben, mit englisch sprechenden professionellen Thailändischen und Burmesischen Reiseführern
Ein privater A/C Minibus (in Thailand) und Lastwagen (in Burma) zum Transport des Hauptgepäcks; die Guides und die Fahrer kümmern sich um den Transport des Gepäcks
Übernachtungen in den beschriebenen oder gleichwertigen Hotels und Resorts
Alle Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen), Abendessen sehr oft in ausgewählten Spezialitätenrestaurants oder im Hotelresort
Alle Eintrittsgebühren wie im Tour Programm beschrieben
Alle Gebühren und Steuern, Gepäckbeförderungsgebühren usw.
Motorrad Kawasaki Versys 650cc mit Benzin und allen Schmierstoffen, Upgrade auf BMW F800GS möglich
Abholservice vom Flughafen Chiang Mai
Deutsch sprechender professioneller Road Captain mit TAT-Lizenz (Tourism Authority of Thailand) auf eigenem Führungsmotorrad
Begleitfahrzeug für Gepäcktransport, Getränke, Werkzeug & Ersatzteile und Platz für mitreisende Gäste nach vorheriger Anfrage
Obligatorische Haftpflichtversicherung in Thailand
Motorradbekleidung (Helme, Jacken, Handschuhe, Knieschützer)
Kultiges Big Bike Tours “On zeee bikes!” T-Shirt
Unfallversicherung bis 100.000 THB, Lebensversicherung bis 1.000.000 THB in Thailand und vieles mehr!
NICHT ENTHALTEN
Alle nicht als inbegriffen aufgeführten Leistungen und alle Dinge persönlicher Art
Alkoholische Getränke
Reiseversicherung (Deckung gegen Stornokosten, Krankheitskosten, einschließlich Rückführung, Unfall oder Krankheit). Wir empfehlen dringend, in Ihrem Heimatland eine entsprechende Versicherung abzuschließen
Flüge
Visa Gebühren

Alle unsere angebotenen Touren sind all inclusive. Alle angegebenen Tour Preise sind Endpreise.
Mit uns sind keine versteckte Kosten, Upgrades oder sonstige Überraschungen zu erwarten. Fakt!
Alles ist bezahlt. Das garantieren wir.
Buchen Sie mit dem führenden Motorradreisen Veranstalter in Südost Asien.

CHIANG MAI – MAE SOT – MAWLAMYINE – GOLDENER FELS – BAGO – YANGON – BAGO – PYAY – BAGAN – MANDALAY – INLE SEE – MONGPING – KENGTUNG – CHIANG RAI – CHIANG MAI

(Länge: 2,950 km)

1

Tag 1. Chiang Mai, Ankunftl


Ankunft am Flughafen Chiang Mai (Intl. Terminal) aus Bangkok. Unsere Reiseleitung erwartet Sie am Ausgang der Gepäck- und Zollhalle und führt uns danach ins nahegelegene Mae Sa Tal, ca. 20 km von Chiang Mai.
Abendessen mit der Crew und Übernachtung im Centara Away Suansawan Resort (Standard Zimmer) in Mae Rim.
2

Tag 2. Chiang Mai – Mae Sot (360 km)


Frühstück im Resort. Unsere heutige Fahrt von Chiang Mai nach Mae Sot and der Grenze zwischen Thailand und Myanmar ist zwar relativ lang (360 km), aber einfach zu fahren. Wir haben den ganzen Tag zur Verfügung um die Strecke auf doppelspuriger Autobahn zurückzulegen – erst die letzten 80 km führen dann über die Bergkette, die Mae Sot vom Rest des Landes abgrenzt. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant unterwegs.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Centara Mae Sot Hills Resort.
3

Tag 3. Mae Sot - Mawlamyine (190 km)


Frühstück im Hotel. Heute überqueren wir die “Goodwill” Brücke welche die Stadt Mae Sot mit Myawaddy und damit Thailand mit Burma (Myanmar) verbindet. Da es beileibe nicht alltäglich ist, dass eine Motorradgruppe hier die Grenze überquert, wappnen wir uns mit der nötigen Geduld bis alle Papiere geprüft und die Motorräder inspiziert sind. Danach fahren wir von Myawaddy über die Dawna Bergkette nach Kawkareik auf der westlichen Seite der Bergkette. Unmittelbar nachdem wir Myawaddy verlassen haben müssen wir die schlechteste (aber unvermeidbare) Straße, die wir auf der gesamten Tour erleben werden, meistern. Ungefähr 45 km sind in so schlechtem Zustand (ungeteert), dass die burmesische Regierung entschieden hat, die Straße nur in einer Richtung zu öffnen, d.h. dass heute der Verkehr nur von Myawaddy in Richtung Hpa An erfolgt, während die Straße morgen in umgekehrter Richtung befahrbar sein wird – wir können also davon ausgehen, dass für diese 45 km wenigstens kein (oder fast kein) Gegenverkehr existieren wird. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant unterwegs.
Nach dem Essen überqueren wir den Thanlwin (Salween) Fluß auf dem Weg nach Thaton wo wir uns auf die Nord-Süd Hauptachse begeben und in südlicher Richtung nach Mawlamyine weiterfahren. Kurz bevor wir Mawlamyine erreichen, überqueren wir den Salween noch einmal über die längste Brücke Burma’s, die die Städte Mottama und Mawlamyine verbindet. Mawlamyine ist eine multikulturelle und attraktive Stadt und diente von 1826 – 1852 als erste Hauptstadt von Britisch Burma. Je nach dem wie viel Zeit nach unserer Ankunft verbleibt, besuchen wir die Kyaikthanlan Pagode, die der berühmte britische Author Rudyard Kipling in seinem Gedicht meinte als er schrieb: “By the old Moulmein pagoda lookin’ lazy at the sea. There’s a Burma girl a-sittin’ and I know she thinks o’ me”. Die Aussicht und die Sonnenuntergänge bei dieser Pagode sind besonders schön.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant und Übernachtung im Mawlamyine Strand Hotel (Superior Zimmer).
4

Tag 4. Mawlamyine - Goldener Fels (190 km)


Frühstück im Hotel. Am Morgen machen wir einen Ausflug in das in ca. 20 km Entfernung gelegene Mudon um einen kolossalen liegenden Buddha zu besuchen. Dieser Buddha könnte sehr wohl der größte liegende Buddha der Welt sein. Danach fahren wir in nördlicher Richtung und überqueren wiederum den Salween Fluß auf unserem Weg nach Thaton, der ehemaligen Hauptstadt des Mon Königreiches, das das südliche Burma vom 9. – 11. Jahrhundert beherrschte und auch weit nach Thailand hinein reichte. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant unterwegs.
Von Thaton fahren wir weiter nach Kyaik Hto, einer kleinen Stadt, die für ihre Gummiplantagen und dem “Goldenen Fels” bekannt ist.
Abendessen und Übernachtung im Sane Le Tin Resort (Superior Zimmer), das auch einen kleinen Privatzoo hat.
5

Tag 5. Goldener Fels - Bago (95 km)


Nach einem zeitigen Frühstück besuchen wir den “Goldenen Felsen“ von Kyaikhtiyo, welcher durch seine ausgesprochen präkere Lage und seine religiöse Bedeutung zu einem der größten Heiligtümer Myanmar’s zählt. Mit Blattgold bedeckt, balanciert er in gefährlicher Lage auf dem Berggrat, und wird – wie behauptet wird – „von den Haaren Buddhas an Ort und Stelle gehalten“. Zunächst fahren wir ein paar Kilometer in den Ort Kin Mon. Von hier aus werden wir in einem offenen Lastwagen über eine 15 km steile Strasse auf den Berg geführt, von welchem dann ein kurzer Fußmarsch (10-15 Min.) zum Felsen selbst führt. Wir spazieren rund um den „Goldenen Felsen“ herum und lassen uns von der atemberaubenden Sicht und der magischen Atmosphäre verzaubern. Danach Rückkehr zum Kin Mon Base Camp. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.
Am Nachmittag fahren wir weiter nördlich nach Bago, das sich auch Pegu nennt und füher als Hanthawaddy (Hongsawadee für die Thais) bekannt war. Diese Stadt befindet sich run 80 km nordöstlich von Yangon (Rangoon). Nach Ankunft in Bago besuchen wir das charmante und charakteristische Kloster Kya Khet Wai, ein bedeutender Ausbildungsort für Hunderte Mönche aus der Region, die hier in die Lehre des Buddhismus eintauchen. Danach gilt unser Besuch der Shwemawdaw Pagode, die man von schon weitem als das Wahrzeichen von Bago erkennen kann und die für die auf der Stupa eingepflasterten Diamanten bekannt ist. Die Spitze dieser Pagode ist noch höher als die der Shwedagon Pagode (114 Meter). Falls dann noch Zeit verbleibt können wir auch den 55 Meter langen Shwe Tha Lyaung Buddha besuchen, einen der größten liegenden Buddha-Statuen Myanmar’s.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Han Thar Gardens Resort.
6

Tag 6. Yangon


Frühstück im Hotel. Heute lassen wir die Motorräder stehen, denn in Yangon (Rangoon) sind Motorräder nicht erlaubt. Wir fahren mit einem Bus die rund 90 km in die Hauptstadt Burmas. Dort angekommen, fahren wir durch das Zentrum von Yangon und zur Pagode von Chauk Htat Gyi, die einen gigantischen liegenden Buddha beherbergt. Des weitern besuchen wir den Kandawgyi Lake, den königlichen See – einer von zwei Seen in Yangon – an welchem sich die Karaweik Halle, eine Art von königlicher Barke befindet. Von diesem Ort kann man herrliche Photos über den See und von der berühmten Shwedagon Pagode schießen. Ein typisch burmesisches Mittagessen wird uns danach in einem örtlichen Restaurant serviert.
Am Nachmittag fahren wir durch typische Straßen von Yangon und zum Osteingang der Shwedagon Pagode. Von hier führt eine lange Treppe hinauf auf die Plattform der Pagode, vorbei an unzähligen Geschäften, die an die gläubigen Buddhisten, die hierher zum Beten kommen, alle für das Gebet nötigen Utensilien, Buddha Statuen, Roben für die Mönche, usw. verkaufen. Es herrscht hier zu jeder Tageszeit ein emsiger Betrieb, da die Shwedagon Pagode das eigentliche Herz der buddhistischen Religion in Burma darstellt. Wir geniessen den Sonnenuntergang bei einem Rundgang um die Pagode von der man annimmt, daß sie über 2500 Jahre alt ist. Dies ist ein Erlebnis sondergleichen, da sich hier zu jeder Zeit Burmesen jedes Alters zum Gebet und zur Meditation einfinden. Die Shwedagon Pagode verströmt eine einzigartige Zeitlosigkeit. Rückfahrt nach Bago und in unser Hotel.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Han Thar Gardens Resort.
7

Tag 7. Bago - Pyay (285 km)


Frühstück im Hotel. Wir verlassen Bago am Morgen und fahren nach Pyay (auch Prome genannt), eine Stadt die am Ufer des Ayeyarwaddy (Irrawaddy) Flußes liegt. Unsere heutige Fahrt führt uns durch riesige Reisebenen mit malerischen Dörfern und kleinen Städten in denen wir auch zwischendurch Pausen einlegen. Mittagessen unterwegs.
Pyay ist eine nette Stadt und wenn uns Zeit verbleibt besuchen wir die Shwesandaw Pagode am Ostufer des Flusses. Die Pagode ist für ihren traumhaft schönen Standort landesweit bekannt.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Lucky Dragon Hotel.
8

Tag 8. Pyay – Bagan (380 km)


Frühstück im Hotel. Unsere heutige Fahrt führt in nördlicher Richtung und folgt mehr oder weniger dem Lauf des Ayeyarwaddy Flußes bis nach Bagan, das auch am Fluß liegt. Die Landschaft ist wiederum eher flach, wird aber zunehmend trockener. Mittagessen unterwegs.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Bawga Theiddhi Hotel (Superior Zimmer) in New Bagan.
9

Tag 9. Bagan


Frühstück im Hotel. Heute besuchen wir den archäologischen Park von Bagan. Unser Besichtigungsprogramm von Bagan schließt die folgenden Attraktionen ein: die von König Anawrahta im 11. Jahrhundert als religiöse Stätte erbaute Shwezigon Pagode, die gleichzeitig als Prototyp für die Pagoden in Burma allgemein diente; Ku Byauk Gyi – ein Tempel mit fantastischen Wandmalereien; und den Ananda Tempel mit seinen vier stehenden Buddha Statuen. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.
Am Nachmittag erhalten wir einen Einblick in die Herstellung der berühmten burmesischen Lackwaren. Im Dorf von Myinkaba können wir sehen, wie Schalen, Teller, Tassen und viele Artikel mehr zuerst geflochten und dann mehrmals mit Lack bestrichen werden, bevor die Artikel in eigens dazu herstellten Ofen getrocknet werden. Danach fahren wir zum Manuha Tempel, der im Mon-Stil in 1059 erbaut wurde und besuchen auch den Tempel von Myingaba Gu Byaukgyi, der dank seiner einmalig schönen Fresken under Schutz der UNESCO steht. Den Sonnenuntergang genießen wir über dem Irrawaddy Fluß bei der Shwesandaw Pagode.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant am Fluss. Übernachtung im Bawga Theiddhi Hotel (Superior Zimmer).
10

Tag 10. Bagan - Mandalay (260 km)


Frühstück im Hotel. Wir verlassen Bagan in östlicher Richtung und fahren durch steppenähnliche Landschaft zum Mount Popa (ca. 50 km), einem erloschenen Vulkan, auf welchem ein Tempel an die animistischen Geister, die sogenannten “Nats” erinnert. Im Gegensatz zu anderen Ländern, die ebenfalls den Buddhismus praktizieren, sind die Nats eine Eigenheit für Burma. Es gibt 37 Hauptnats, allesamt Geister ehemaliger Menschen, von denen die Meisten einen qualvollen Tod gestorben sind. Zusätzlicherweise gibt es auch die Geister (Nats), die im Wasser, im Wald, im Hause oder sonstwo residieren und denen man Respekt gebührt um nicht den Unmut eines Nats auf sich zu ziehen. Im urbanen Burma spielen die Nats heutzutage eine untergeordnete Rolle. Auf dem Lande hingegen werden die Nats überall verehrt und geehrt, insbesondere am Mount Popa, der den Nats gewidmet ist. Wenn es uns die Zeit erlaubt, kann man die 777 Treppenstufen auf den Mount Popa hinaufsteigen und das zuoberst am Krater gelegene Kloster Taung Kalat besuchen. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant. Weiterfahrt nach Mandalay.
Abendessen und Übernachtung im Ayeyarwaddy River Hotel.
11

Tag 11. Mandalay


Frühstück im Hotel. Am Morgen fahren wir aus der Stadt hinaus und nach Amarapura zur Besichtigung des Klosters Mahagandayone, das um die 1.200 Mönche beherbergt und wohl das prestigeträchtigste Kloster in Burma überhaupt ist. Danach unternehmen wir einen Bummel über die U Pein Brücke. Diese Brücke wurde im Jahre 1851 aus purem Teakholz erbaut und erstreckt sich über den Taungthaman See. Rückfahrt nach Mandalay und Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.
Am Nachmittag erleben wir wie Mandalay leibt und lebt. Wir besuchen die Mahamuni Pagode, eines der heiligsten Stätte Burma‘s. Dann besuchen wir Shwe Nan Daw Kyaung, den Goldenen Klosterpalast, der fast gänzlich aus Teakholz erbaut wurde und die Kuthodaw Pagode, das weltweit größte „Buch“ aus Marmor.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Ayeyarwaddy River Hotel.
12

Tag 12. Mandalay - Inle See (260 km)


Frühstück im Hotel. Die heutige Fahrt wird spektakulär, da wir vom Flachland in die Berge fahren, hinauf zum Hochplateau, das um den Inle See liegt. Mittagessen unterwegs.
Wir halten immer wieder an um zu fotografieren oder um einen örtlichen Markt zu besuchen und erreichen den Inle See am Spätnachmittag.
Abendessen und Übernachtung im Thanakha Inle Lake Hotel (Deluxe Zimmer).
13

Tag 13. Inle See


Frühstück im Resort. Wir unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Inle See – Traum eines jeden Fotografen – vorbei an schwimmenden Gemüsegärten und Fischerbooten der Einheimischen und dies Alles vor dem Hintergrund immgergrüner Berge. Wir entdecken die einmaligen „Beinruderer“ – die ethnische Minderheit der Inthas steht aufrecht im Boot und umschlingt mit einem Bein das Ruder um sich fortzubewegen und besuchen die Pagode von Phaung Daw Oo, die heiligste Stätte im südlichen Shan Staat. Wir sehen ebenso einheimische Handwerker an der Arbeit, wie beispielsweise die Seidenweber oder den Eisenschmied. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant auf dem See.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Thanakha Inle Lake Hotel (Deluxe Zimmer).
14

Tag 14. Inle See - Namsang (150 km)


Frühstück im Hotel. Unsere heutige Fahrt führt uns zunächst steil hinauf in die Berge nach Taunggyi, der Hauptstadt des südlichen Shan Staates. Von hier fahren wir durch eine fantastische Bergwelt auf einer Straße auf welcher bis vor kurzer Zeit keine Ausländer zugelassen wurden. Die Fahrt führt über diverse Hügel und durch Dörfer, die hauptsächlich von der Shan Minderheit bewohnt werden. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant unterwegs. Am frühen Nachmittag erreichen wir Namsang, eine größere Shan-Stadt.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im einfachen Shwe Ngar Kan Guest House.
15

Tag 15. Namsang - Mongping (230 km)


Furühstück im Gästehaus. Heute fahren wir weiter in östlicher Richtung, durch eine spektakulär schöne Landschaft und durch viele Dörfer einheimischer Minderheiten, insbesondere der Shan und der Palaung. Mittagessen in einem einfachen Restaurant unterwegs. Am Nachmittag überqueren wir auch den Salween Fluss, dem wir kurz nach Einreise in Burma am ersten Tag mehr als 1.000 km südlich von hier schon einmal begegnet sind. Ab hier erwartet uns ein gutes Stück Arbeit, denn für die letzten 80 Kilometer unserer Tagesetappe führt die Straße mächtig in und über die Berge. Aufgepaßt auf Baustellen, Verschüttungen und Löcher, die hier an der Tagesordnung sind.
Abendessen und Übernachtung im einfachen Sein Yatanar Guest House, da es in dieser Gegend keine richtigen Hotels gibt.
16

Tag 16. Mongping - Tachilek (270 km)


Frühstück im Gästehaus. Die heutige Tagesetappe ist anfänglich sehr nahrhaft, da wir wiederum über mächtige Berge fahren, in östlicher Richtung, durch atemberaubend schöne Berglandschaft und nach Kengtung, der Haupstadt des östlichen Shan Staates. Kengtung ist eine hübsche, kleine Stadt, die um einen See herum gebaut wurde. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant nach Ankunft in Kengtung. Am Nachmittag verlassen wir Kengtung in südlicher Richtung und fahren ein letztes Mal durch diese einmalige Berglandschaft, über eine gut ausgebaute und relative schnelle Straße und durch ein langes Tal nach Tachilek an der burmesisch / thailändischen Grenze. Unterwegs müssen wir zwei Mal Polizei- und Immigrationskontrollen passieren bevor wir im lebhaften Grenzort Tachilek ankommen.
Abendessen in einem örtlichen Restaurant. Übernachtung im Shwe Bu Thee Hotel (Superior Zimmer) in Tachilek.
17

Tag 17. Tachilek - Chiang Mai (250 km)


Frühstück im Hotel. Unser Tag beginnt mit Ausreise aus Myanmar sowie Einreise- und Zollkontrolle auf der thailändischen Seite. Danach fahren wir auf einer gut ausgebauten aber lebhaften Hauptstraße nach Chiang Rai. Etwas außerhalb von Chiang Rai machen wir einen Halt beim Wat (Tempel) Rong Khun. Dieser zeitgemäße und unkonventionelle Tempel ist einzigartig in Thailand, da er exklusiv in weißer Farbe gehalten ist und Szenen der Hölle darstellt, die man sonst in Thailand nicht zu Gesicht bekommt. Der Künstler Chalermchai Kositpipat hat diesen Tempel nur mit Spendenhilfe gebaut und will offenbar aufzeigen, was auf die heutige Welt mit ihrer Konsumbesessenheit zukommt. Derselbe Künstler hat auch die Innenwandmalereien im beruehmten Buddha Prateep Tempel in London geschaffen. Danach Weiterfahrt und Mittagessen in einem örtlichen Restaurant unterwegs. Ankunft in Chiang Mai im Laufe des späteren Nachmittags.
Abendessen und Übernachtung im sehr stilvollen Ban Thai Village Hotel mitten in der alten Stadt, dem Zentrum Chiang Mai´s.
18

Tag 18. Chiang Mai


Frühstück im Hotel. Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Chiang Mai hat viel zu bieten, Shopping, Kultur, eine lebendige Pub und Bar Szene. Wer will, kann einen Ausflug auf den Hausberg von Chiang Mai, den Doi Suthep, unternehmen. Hoch auf diesem Berg befindet sich der Wat (Tempel) Doi Suthep. Gemäß einer alten Legende schenkte der Mönch Sumana dem damaligen König eine Reliquie von Buddha. Er band die Reliquie auf den Rücken eines königlichen Elefanten, der danach tagelang durch die Wälder irrte bis er sich an einem bestimmten Ort niederließ und starb. Der König und der Mönch Sumana entschieden daraufhin, daß an ebendieser Stelle der Wat Doi Suthep erbaut werden solle.
Abschieds – Abendessen in einem bekannten Restaurant.
Übernachtung im Ban Thai Village Hotel (Superior Zimmer).
19

Tag 19. Chiang Mai, Abflug


Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Chiang Mai (International Terminal).

NÜTZLICHE WEBSEITEN
Suansawan Resort www.suansawanresort.com
Centara Mae Sot Hill Resort www.centarahotelsresorts.com
Sane Le Tin Resort, Kyaik Hto www.facebook.com/SaneLeiTinResortMyanmar
Han Thar Garden Resort, Bago hat bis dato keine eigene Homepage
Lucky Dragon Hotel, Pyay www.luckydragonhotel.com
Bawga Thaiddhi Hotel, Bagan www.facebook.com/BTBaganOfficialpage
Ayeyarwaddy River Hotel, Mandalay www.ayarwaddyriverview-hotel.com
Thanakha Inle Hotel, Inle See www.thanakha-inle-hotel.com
Sein Yatanar Guest House, Mongping hat bis dato keine eigene Homepage
Private Hotel, Kengtung www.privatehotelmyanmar.com
The Legend River Boutique Hotel, Chiang Rai www.thelegend-chiangrai.com
Ban Thai Village Hotel, Chiang Mai www.banthaivillage.com

THAILAND VISUM
Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige benötigen kein Visum für den Besuch von Thailand und erhalten bei Ankunft in Thailand einen visumfreien Aufenthalt von maximal 30 Tagen. Wichtig ist aber zu vermerken, dass bei Rückkehr von der Motorradtour nach Myanmar die Einreise nach Thailand “über Land” erfolgt und dass die thailändischen Einreisebehörden bei Einreise “über Land” nur einen visumfreien Aufenthalt von maximal 15 Tagen in Thailand gewähren.

BURMA / MYANMAR VISUM
Um es vorweg zu nehmen: es ist heute egal und politisch bedeutungslos, ob man Burma oder Myanmar sagt.

Damit die Visa für Myanmar ohne Umstände und Rückfragen von seiten der Botschaft ausgestellt werden, werden wir vom Reiseveranstalter in Yangon einen Bestätigungsbrief einfordern, der besagt, dass Eure Reise vorgebucht ist und dass Ihr unter Obhut besagter Firma steht. Diese Vorgehensweise beschleunigt und vereinfacht den Antrag für Visa, da der burmesische Reiseveranstalter somit praktisch die Verantwortung für Euch und über die Länge Eures Aufenthaltes in Myanmar übernimmt.

Die burmesischen Botschaften stellen oft Visa aus, ohne die Reisedaten zu beachten. Das Visum ist dann für 3 Monate gültig und berechtigt zu einer einmaligen Einreise nach Myanmar und einem maximalen Aufenthalt von 28 Tagen. Wenn man das Visum zu früh bestellt, kann es vorkommen, dass dann das Visum vor Ende der Aufenthaltsdauer in Myanmar abläuft. Um dies zu vermeiden, werden wir Euch den Bestätigungsbrief erst ca. 1 ½ Monate vor Reiseantritt zustellen.

Nach Erhalt des Bestätigungsbriefes von uns, holt Ihr bitte Eure Visa bei der nächsten Burmesischen Botschaft oder Mission ein. Hierzu ist es erforderlich, dass Ihr das Visum-Antragsformular in dreifacher Ausführung ausfüllt, eine Paßfoto auf jede Kopie des Antragsformulars klebt und einen Ausdruck des „Visum-Bestätigungsbriefes“ zusammen mit dem Visumantrag einsendet. Bitte beachtet auch, dass der Reisepaß für mindestens 6 Monate über das Datum der Ausreise aus Myanmar hinaus gültig sein muß und das die burmesischen Behörden nicht für Ihre Schnelligkeit bekannt sind. Die Aus- und Zustellung des Visums kann gut und gerne bis zu 10 Tage beanspruchen.

Nachstehend findet Ihr die Adressen der Burmesischen Botschaft in Berlin sowie der Burmesischen Permanenten Mission in Genf und das Honorarkonsulat in Wien welche auch Visa ausstellt. Bitte kontaktiert die Botschaft oder die Permanente Mission um Visa Antragsformulare sowie Auskunft bezüglich der Visumgebühren und Bearbeitungsfrist zu erhalten. Die Adressen lauten wie folgt:

Botschaft von Myanmar in Berlin, Deutschland
Thielallee 19, 14195 Berlin-Dahlem
Tel: +4930 206 1570, +4930 206 1570
Fax: +4930 206 15720
e-mail: emb.my.berlin@t-online.de
www.botschaft-myanmar.de

Myanmar Permanent Mission Switzerland
47, Avenue Blanc
1202 Geneva
Tel : +4122 906 9871
Fax : +4422 732 8919
e-mail: mission.myanmar@ties.itu.int
www.myanmargeneva.org

Honorarkonsulat Myanmar in Wien
Grinzingerstrasse 72
1190 Wien, Österreich
Tel : +43 1368 4525
e-mail: myanmar@PS19.com

TEILNAHME / ANMELDUNG / ANZAHLUNG
Bedingt durch den grossen logistischen Aufwand in Zusammenhang mit den unabdingbaren Bewilligungen seitens der Tourismusbehörden in Myanmar und der Formalitäten in bezug auf die Grenzübergänge, sehen wir uns veranlasst, die folgenden Bedingungen festzulegen:

• Anmeldeschluß ist der 30. September
• Die Teilnahme wird nur gegen Anzahlung in Höhe von 35.000 Thai Bath bestätigt.
• Es gilt: first come – first served. Für die Sicherung der Teilnahme ist der Eingang der Anzahlung von 35.000 Thai Bath ausschlaggebend – die Teilnahme wird erst nach Eingang dieser Anzahlung von uns bestätigt.

Die Durchführung der Tour ist ab der Mindestteilnehmerzahl von 6 Motorradfahrern garantiert. Die maximale Grösse der Tour ist auf insgesamt nicht mehr als 10 Motorräder begrenzt.

Mit der Anmeldung für die Tour benötigen wir die folgenden persönlichen Angaben:

Familienname(n) – lt. Reisepass:
Vorname(n) – lt. Reisepass:
Passport Nummer:
Nationalität:
Geburtsdatum :
Passport – Datum der Austellung:
Passport – Ort der Austellung :
Passport – Ablaufdatum der Gültigkeit:

Bedingung zur Teilnahme an der Tour ist der Besitz eines international gültigen Führerscheins von Motorrädern über 500 ccm.

Bei Fragen oder Unklarheiten, bitte kontaktiert uns unter folgender e-mail Adresse: info@bigbiketours.net

VOLLE BEZAHLUNG
Da wir letztendlich für die Durchführung der Tour mit vollen Vorauszahlungen an die verschiedenen Leistungsträger weit im voraus haften müßen, erbitten wir die Überwesiung der Restsumme für die gesamte Tour bis spätestens 30. September.

STORNOGEBÜHREN
Im (hoffentlich nicht einzutretenden) Falle, dass der Teilnehmer seine Teilnahme an der Tour kurzfristig annullieren müßte, treten die folgenden Annullationsbestimmungen in Kraft:

Eingang der Annullation Gebühr (in %) des Gesamtpreises
am 01. Oktober bis und mit 14. Oktober: 50 %
am 15. bis und mit 30. Oktober: 75 %
am oder nach dem 01. November: 100 %

VERSICHERUNG – THAILAND
Die Motorräder sind nach thailändischem Gesetz haftpflichtversichert, nicht jedoch vollkasko-versichert. Der Teilnehmer trägt das Risiko von maximal 175.000 THB bei Totalschaden des Motorrads (Zeitwert). Er haftet nicht für technisches Versagen oder Verschleiss der Maschine im Falle von Motor oder Getriebeschäden.

VERSICHERUNG – MYANMAR
Die Motorräder sind nur nach thailändischem Gesetz haftpflichtversichert – die Haftpflichtversicherung gilt nicht für Myanmar. Damit ist der Teilnehmer selbst verantwortlich für alle Unfallschäden, egal ob selbst verschuldet oder verschuldet durch Drittpersonen. Man kann nicht davon ausgehen, dass andere Verkehrsteilnehmer in Myanmar einen Versicherungsschutz haben. Der Teilnehmer trägt damit das Risiko von maximal 175.000 THB bei Totalschaden des Motorrads (Zeitwert). Er haftet nicht für technisches Versagen oder Verschleiss der Maschine im Falle von Motor oder Getriebeschäden.

BEGRENZTE VOLLKASKO
Gegen Aufpreis von 19.000 THB (für die gesamte Thailand & Myanmar Tour) bieten wir eine eigene Vollkasko-Versicherung mit einer maximalen Selbstbeteiligung von 35.000 THB an, anstatt 175.000 THB. Für geringere Schäden werden die entsprechend verringerten Summen eigezogen – Bagatellschäden sind einfacher vor Ort zu begleichen. Auch bei Vollkasko Versicherung hat der Teilnehmer bei Entgegennahme des Motorrades eine Kaution von USD 1.000 oder 35.000 THB in bar zu hinterlegen. Wichtig ist zudem zu wissen, dass auch bei Unfällen mit Dritten der Eigenschaden bis zur maximalen Höhe der Selbstbeteilung von USD 1.000 oder 35.000 THB selbst bezahlt werden muss, da die Absicherung durch die gesetzliche Haftpflicht in Thailand nur gegenüber Dritten gilt.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass der Selbstbehalt in Höhe der Kaution auch für nicht verschuldete Sachschäden am Motorrad zu zahlen ist, zum Beispiel durch Unfall mit einem Dritten. In Thailand werden von der Haftpflichtversicherung grundsätzlich nur Personenschäden getragen, sowohl an Dritten als auch am Fahrer selbst.

KAUTION
Der Teilnehmer muss vor Entgegennahme des Motorrads vor Ort eine Kaution von USD 1.000 oder 35.000 THB in bar hinterlegen. Die Kaution wird nach unfallfreier Fahrt bei Rückgabe des Motorrads rückerstattet. Die Kaution muss auch dann hinterlegt werden, wenn der Teilnehmer sich für die begrenzte Vollkasko-Versicherung entschieden hat.

GELD / KREDITKARTE IN THAILAND
American Express, Visa und Master Card sind in Thailand weit verbreitet. Bargeld wird nur in Baht (thailändische Währung) entgegengenommen. Jedoch ist es relativ einfach, Euro oder US Dollar an einer Wechselstelle in den größeren touristischen Bereichen in Thai Baht zu wechseln. Euro Checks sind verpönt und können nur in einer größeren Bank in Thai Baht umgewechselt werden.

GELD / KREDITKARTE IN MYANMAR
Geldautomaten gibt es in Myanmar erst wenige. Kreditkarten sind nicht einfach zu gebrauchen. Nur die größeren Hotels nehmen Kreditkarten an. Traveler Cheques sind nutzlos, wenn Ihr nicht einen ganzen Tag auf einer Staatsbank in Yangon verbringen wollt um diese in Geld zu wechseln.

Das Beste ist: Bargeld und zwar in US-Dollar Scheinen. Euro werden mittlerweilen hier oder da angenommen – Schweizer Franken aber nicht. Es ist nicht nötig, US Dollar in Lokalwährung zu wechseln. Wo immer Ihr vor Ort etwas zu bezahlen habt, wird Ihnen der Preis in US Dollar genannt und danach erhalten Sie vielleicht hier und da ein paar Scheine in Lokalwährung (Kyat). Diese wiederum genügen um irgendwo mal ein Trinkgeld zu hinterlassen. Umrechnungskurs in etwa 1 USD zu 1000 Kyat. Aufgepasst: bitte auch kleine US Dollar Scheine mitbringen. Oft haben Restaurants oder irgendwelche Händler nicht genügend Geld um auf 100 US Dollar herausgeben zu können.


Tag 1. Chiang Mai, Ankunft


Tag 2. Chiang Mai – Mae Sot (378 km)


Tag 3. Mae Sot – Mawlamyine (186 km)


Tag 4. Mawlamyine – Goldener Fels (152 km)


Tag 5. Goldener Fels – Bago (124 km)


Tag 6. Yangon


Tag 7. Bago – Pyay (285 km)


Tag 8. Pyay – Bagan (339 km)


Tag 9. Bagan


Tag 10. Bagan – Mandalay (179 km)


Tag 11. Mandalay


Tag 12. Mandalay – Inle See (249 km)


Tag 13. Inle See


Tag 14. Inle See – Namsang (153 km)


Tag 15. Namsang – Mongping (209 km)


Tag 16. Mongping – Tachilek (241 km)


Tag 17. Tachilek – Chiang Mai (252 km)


Tag 18. Chiang Mai


Tag 19. Chiang Mai, Abflug



2018 Tour Termin
| 05. Dezember – 23. Dezember |

2019 Tour Termin
| 04. Dezember – 22. Dezember |


FAHRER
6,300
Motorradfahrer im halben Doppelzimmer
Kontaktiere uns
SOZIUS
3,550
Sozius mit Fahrer im Doppelzimmer
Kontaktiere uns
EINZELZIMMER
725
Einzelzimmerzuschlag (optional)
Kontaktiere uns
FAHRE BMW
850
Upgrade auf BMW F800GS (optional)
Kontaktiere uns

19 Day Tour (Thailand & Myanmar)
Motorradtour Myanmar
Motorradtour Myanmar
Motorradtour Myanmar
Motorradtour Myanmar
Motorradtour Myanmar
Motorradtour Myanmar
Motorradtour Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle Tours Myanmar
Motorcycle-Tour-Cambodia
Motorcycle Tours Laos
Motorcycle Tours Laos
Motorcycle Tours Laos
Motorcycle Tours Laos
motorcycle-tours-thailand-chiang-mai
Motorcycle-Tours-Thailand
Motorcycle Tours Laos